Pellets

Pellets bieten viele Vorteile gegenüber anderen Rohstoffen. Sie sind wahre Energiebündel und werden aus Restholz hergestellt. Bei der Verarbeitung werden keinen chemischen Bindemittel benötigt. Die Pellets werden aus Hobel- oder Sägespänen gewonnen. Diese müssen bis zu einem bestimmten Grad trocknen, größere Holzstücke werden gemahlen und anschließend in der Pelletpresse zu gleichmäßig geformten Pellets gepresst. Nach dem Abkühlen und Lagern, was die Holzpellets stabilisiert, werden sie in Säcke oder auf Silo - LKW`s verladen.

Pellets Preise und Hinweise zum Kauf

Während die Preise für Heizöl ständig schwanken, sind diese für Holzpellets in den letzten Jahren stabil geblieben. Außerdem sind Herstellung, Transport und Lagerung für die Umwelt völlig unbedenklich. Sie verbrennen CO2 neutral und werden aus einem nachwachsenden, heimischen Rohstoff gewonnen.

Die Pellets sind etwa 20 - 40 mm lang. Der Durchmesser beträgt 6 - 8 mm. Beim Kauf sollte unbedingt auf gute Qualität geachtet werden. Die Oberfläche der Pellets ist glatt, leicht glänzend und sollte keine Risse enthalten. Sie riechen angenehm nach Holz. Der Staubanteil der Lieferung muss so gering wie möglich sein und auch auf die gleichmäßige Größe kann man achten.

Lagerung und Heizwert
Im Regelfall lässt man sich einmal im Jahr die Pellets liefern. Bei der Lagerung muss darauf geachtet werden, dass sie nicht mit Wasser in Berührung kommen. Entweder man nutzt einen Gewebetank oder einen absolut trockenen Lagerraum, der so schmal wie möglich sein sollte. Dieser wird mit Zwischenschrägböden ausgestattet. Desweiteren dürfen sich keine elektrischen Installationen im Lagerraum befinden.

Pellets haben einen Heizwert von 5 kWh/kg. Bei Heizöl liegt er bei 10 kWh/l. Wer einen Heizkostenvergleich durchführen möchte, hat also ein Verhältnis von 2 kg Holzpellets zu 1 l Öl.